Am 05. September stand die diesjährige Herbstdiko der Kolpingjugend auf dem Programm und natürlich stand schon früh die Frage nach der Durchführbarkeit trotz Corona im Raum. Schließlich fiel die Entscheidung für eine hybride Veranstaltung, sodass die Delegierten die Wahl hatten, ob sie analog oder digital teilnehmen wollten.

Im großen Kolpingsaal in Mülheim wurden nun fleißig Gruppentische mit Abstand gestellt – die auf der Frühjahrsdiko gebastelten Delegationswimpel kamen da gerade recht -, Hinweisschilder aufgehängt, der Bildschirm für die digitale Teilnehmerin eingerichtet und der hygienekonzeptkonforme Kaffeeausschank organisiert.

Im Studienteil ging es passend zum Jahresthema um geschlechtergerechte Sprache und neben einigen Begriffsdefinitionen, Informationen zu Teilnehmerinnen und Teilnehmern vs. Teilnehmer*innen vs. Teilnehmende vs. Teilnehmer:innen und kurzen Zwischendiskussionen zur Parität und Redefluss im Reißverschluss gab es viele gute Denkanstöße. Vielen Dank an unsere Referentin Ina, die auch unsere spontanen Nebenschauplatz-Diskussionen zugelassen und ins Thema integriert hat.

Der Berichtsteil war diesmal deutlich präsentationslastig, da aufgrund der begrenzten Personenzahl einige Gremienvertreter*innen leider nicht persönlich anwesend sein konnten. Unser Diözesanvorsitzender kam dafür noch im Anschluss an die Diözesanwallfahrt bei uns vorbei, um über die Vorstandsarbeit und den Pastoralen  Zukunftsweg zu berichten.  Besonders interessant waren die Berichte der einzelnen Ortsgruppen zu den Aktionen, die sie im Sommer trotz Corona umsetzen konnten. Zwei Gruppen haben sehr viel Vorbereitungsarbeit auf sich genommen, um auf Ferienfreizeit fahren zu können und auch eine Movie Nacht im Freien stand auf dem Programm. Die Rückmeldungen auf alle Angebote waren sehr positiv, sodass sich der zusätzliche Aufwand wirklich gelohnt hat.

 

Schließlich standen die Wahlen an und zwar dieses Mal für die Diözesanleitung. Nachdem Wiebke Harwardt sich 1,5 Jahre allein sehr gut geschlagen hat, bekommt sie jetzt für ihre zweite Amtszeit Unterstützung durch Valerie Stangier. Herzlichen Glückwunsch den beiden und auf drei weitere erfolgreiche Jahre!